Gastbeitrag von: TICKAROO

Ein Festival im Pandemie-Jahr 2020? Unvorstellbar. Am geplanten ersten Festivaltag berichtete Nordbayern.de dennoch live vom Rock im Park 2020 und ließ die Leser:innen an einem fiktiven Event teilhaben. Bei der Umsetzung des Projektes half der Redaktion neben einer Menge Kreativität und Archivmaterial aus den vergangenen Jahren vor allem eines: ihr eigener Liveblog. Naomi Owusu, CEO von Tickaroo, zeigt auf, wie Liveblogs erfolgreich Geschichten erzählen – Stichwort: Digital Storytelling.

Bevor eine Story überhaupt (live) erzählt werden kann, muss es erstmal eine erwähnenswerte Geschichte geben. Auch wenn Liveticker und -blogs immer noch zu einem großen Teil mit Sportereignissen in Verbindung gebracht werden, können die Anlässe für einen Liveticker von vielfältigster Natur sein. Von politischen Wahlen, Raketenstarts und Naturkatastrophen bis hin zu Messen, Konzerten und Tagesnachrichten – Liveblogs etablieren sich mittlerweile in den unterschiedlichsten Sparten der digitalen Berichterstattung.

Was bei einem Liveticker in Bezug auf Digital Storytelling neben einwandfreien Texten eine sehr große Rolle spielt, ist die Multimedialität. Die veröffentlichten Inhalte sollten bestenfalls in allen Formen und Farben ausgespielt werden – solange der rote Faden nicht verloren geht. Ganz nach dem Motto „Nicht nur schreiben, sondern zeigen“ wurde auch der Rock im Park-Liveticker gestaltet, der unzählige Fotos mit lustigen Anekdoten oder auch Verlinkungen zu Social-Media-Beiträgen beinhaltet. Auch wenn es der Redaktion von Nordbayern.de in diesem Jahr nicht möglich war, macht das Berichten direkt vor Ort eine Geschichte nochmal authentischer und dementsprechend glaubhafter.

Liveticker „Abrocken trotz Corona“: Digital Storytelling zum fiktiven Rock im Park Festival 2020. Quelle: Nordbayern.de

Live is Life… und erfordert eine gute Organisation!

Hätte das Rock im Park Festival im letzten Jahr wirklich stattgefunden, wäre für den Liveblog natürlich nicht ausschließlich Archivmaterial verwendet worden. Bei aktuellen Ereignissen ziehen neue Multimedia-Inhalte am besten. Daher sollte sich die zuständige Redaktion im Vorhinein gut überlegen:

  • Wer, welche Inhalte wann und wie organisiert?
  • Über welche Ereignisse muss auf jeden Fall berichtet werden?
  • Bei welchen Momenten sollte definitiv ein:e Redakteur:in live am Schauplatz sein?

Eine vorbereitete Struktur erleichtert hier die Organisation um Digital Storytelling auch auf die Bühne des News-Feeds zu bekommen. Arbeiten mehrere Redakteur:innen gemeinsam an einem Liveblog, trägt ein möglichst einheitliches Wording außerdem dazu bei, die Story attraktiv und lesenswert zu machen, da der Lesefluss der Nutzer:innen nicht gestört wird. So wie auch gewöhnliche Artikel einen gewissen Stil und Ton aufweisen, sollte es eine Geschichte, die live erzählt wird, genauso tun.

Make them curious: Was passiert als Nächstes?

Typischerweise werden Liveticker nach wie vor in erster Linie mit der Sportberichterstattung in Verbindung gebracht. Doch der Liveblog zum Rock im Park Festival und unzählige weitere Beispiele belegen, dass in dem Format sehr viel Zukunftspotenzial steckt. Leser:innen brauchen und wollen immer kürzere, auf den Punkt gebrachte Informationen in Form von schnellen Updates, die noch dazu angenehm fürs Auge sind. Liveblogs erfüllen mit ihrer bunten Mischung aus Texten, Videos, Grafiken und Verlinkungen zu sonstigen Posts genau die Erwartungen um mit Digital Storytelling die Leser:innen in den Bann zu ziehen.

Zusätzlich nutzen sie auch das Prinzip der Neugier für sich, was auch bedeutet sich des Storytellings zu bedienen. Anstatt nur schnell und oberflächlich über einen Artikel zu scrollen, schaffen es die ständigen News-Updates, dass sich die Leser:innen fragen: „Was passiert als Nächstes?“ Mit emotionalen, glaubwürdigen, kurzen Beitrags-Häppchen kann sich das Format des Liveblogs somit bestmöglich an das veränderte Medienkonsumverhalten der Nutzer:innen anpassen und sie anhand von packenden Geschichten begeistern.

Voraussetzung Organisation: Leser:innen wollen Digital Storytelling

Digital Storytelling kann mit Hilfe eines Livetickers erfolgreich umgesetzt werden, solange die Erzähler:innen gewisse Dinge berücksichtigen. Multimediale Inhalte verschönern den Blog nicht nur, sondern lassen die Nutzer:innen in Kombination mit makellosen Texten in die erzählte Geschichte eintauchen. Bestenfalls stammen die Aufnahmen dafür direkt vom Schauplatz, was eine gute Organisation voraussetzt. Ein einheitlicher Schreibstil trägt außerdem dazu bei, dass der Lesefluss stimmt. Ob Text, Bild, Video oder Social Media-Posts – wichtig ist, dass Leser:innen einen roten Faden erkennen. Schaffen es Journalist:innen auf diese Weise Geschichten zu erzählen, haben sie mit ihrem Liveblog ein mächtiges Tool um mit Digital Storytelling ihr Publikum zu begeistern.

Über Naomi Owusu:

Naomi Owusu ist CEO „Scale“ und Co-Founder von Tickaroo und dort vor allem für Business Growth, Strategie und Skalierung zuständig.

Über Tickaroo

Tickaroo (tickaroo.com) ist eine Live Blog-Plattform für Text- und Multimedia-Inhalte. Im B2B-Bereich richtet sich die Lösung an Medienhäuser, Unternehmen und Sport-Reporter. Unter Tickaroo „Live Blog“ bündelt das Regensburger Unternehmen die moderne Live-Content-Software, um professionelles digitales Storytelling mit Live-Berichterstattung zu vereinen. Kunden sind u.a. Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung und die Redaktionsnetzwerk Deutschland. Insgesamt vertrauen über 72.000 Journalisten auf die Digital Publishing-Software, die als eigene native App und Web-Anwendung angeboten wird. Für Sport-Reporter liefert Tickaroo „Live Sports“ ein kostenfreies, intuitives Werkzeug, damit sie die Geschichten ihrer Vereine auf und neben dem Platz erzählen können.

Unter der Marke “made.by Tickaroo” (madeby.tickaroo.com)  kreiert  ein Team aus Designern und UX-Profis disruptive Software-Lösungen. Neben der Umsetzung der kicker Sport-News-App, der Community-Plattform “Unser Club” des 1. FC Nürnberg sowie der Plattform Red Bull Neymar Jr’s Five, beraten und planen die Experten nachhaltige Konzepte für neue, skalierbare digitale Produkte ihrer Kunden.  Als CEO leiten Naomi Owusu und Matthew Ulbrich die Visionen und strategische Ausrichtung des Unternehmens.

Pressekontakt:
Tommy Dobs
Mashup Communications GmbH
+49.30.81304502
tickaroo@mashup-communications.de

Tags: , , ,