Selbstständig im Studium – Das musst du wissen

Sich neben des Studiums noch etwas dazuzuverdienen, ist für viele Studierende ganz normal. Vielleicht musst du sogar weitestgehend auf eigenen Beinen stehen oder möchtest einfach nicht von deinen Eltern und BAföG abhängig sein. Statt dann einen klassischen Nebenjob als Kellner*in oder Nachhilfelehrer*in anzunehmen, wäre es auch eine Möglichkeit selbstständig im Studium tätig zu sein. Was du dabei beachten musst, erfährst du hier.

Selbstständig im Studium – Welcher Tätigkeit gehst du nach und welche Steuern werden fällig

Vielleicht hast du schon seit langem eine vielversprechende Geschäftsidee im Kopf, die du nun umsetzen willst. Sparten gibt es viele, in denen du selbstständig als Student*in tätig sein kannst. Du schreibst wie ein Pro, entwirfst kreative Logos oder findest als Fotograf sofort die Schokoladenseite deines Models. All das sind Jobs, die du selbstständig im Studium erledigen kannst. Bevor du dich aber in die Arbeit stürzt, muss erst noch geklärt werden, ob diese als freiberuflich oder gewerblich gilt.

Freiberuflichkeit

Im Einkommenssteuergesetz werden die sogenannten „Katalogberufe“ als freiberufliche Tätigkeiten gelistet. Dazu gehören:

  • Heilberufe
  • Rechts- und wirtschaftsberatenden Berufe
  • Medienberufe
  • Technisch-wissenschaftliche Berufe

Für viele dieser Berufe ist natürlich ein erfolgreich beendetes Studium notwendig. Da du an dem Punkt noch nicht stehst, gilt für dich hauptsächlich zu klären, ob du wissenschaftlich, unterrichtend, schriftstellerisch, künstlerisch oder erzieherisch tätig bist. Wenn du selbstständig im Studium als Texter*in arbeitest, bist du beispielsweise freiberuflich tätig.

Selbstständig im Studium

Gewerbetätigkeit

Wenn du in einer anderen Sparte selbstständig im Studium tätig bist, wird diese wahrscheinlich zu den gewerblichen gehören. Dazu gehört beispielsweise jede Art von Handel. Bevor du ein Gewerbe aufnimmst, musst du deine Tätigkeit beim Gewerbeamt anmelden. Doch auch hier gibt es Ausnahmen: Wenn du nur in den Semesterferien der eigentlich gewerblichen Tätigkeit nachgehst und Rechnungen schreibst, musst du kein Gewerbe anmelden. Denn selbstständige Arbeit gilt nur als gewerblich, wenn sie auf Dauer angelegt ist. Erkundige dich rechtzeitig, welche Regelung für dich im Speziellen gilt.

Als Student selbstständig – Diese Steuern sind fällig

Die Unterscheidung deiner Selbstständigkeit in Freiberuflichkeit und Gewerbetätigkeit ist steuerlich relevant, da du als Gewerbetreibender zur Zahlung von Gewerbesteuern verpflichtet bist.

Egal ob als Freiberufler oder Gewerbetreibender – bist du als Student selbstständig, muss die Einkommenssteuer gezahlt werden. Die Ausnahme: Für alle Steuerpflichtigen gibt es einen Steuerfreibetrag. 2021 betrug der 9744 EUR. Sobald du mehr verdienst, fällt die Einkommenssteuer an.

BAföG und Krankenversicherung als selbstständiger Student*in – Was es zu beachten gilt

Die Höhe deines Einkommens hat ebenfalls Auswirkungen auf dein BAföG. Kläre rechtzeitig mit dem BAföG-Amt, ab welchem erwirtschafteten Gewinn deine BAföG-Leistungen gekürzt werden könnten.

Als Student*in selbstständig zu sein, hat auch Einfluss auf deine Krankenversicherung und welche für dich in Frage kommt. Solange du das 25. Lebensjahr noch nicht beendet hast und monatlich nicht mehr als 425 EUR verdienst, kannst du dich in der Familienversicherung deiner Eltern kostenlos gesetzlich mitversichern.

Verdienst du mehr oder bist du älter, kannst du dich gesetzlich als Studierende oder Studierender für einen günstigeren Tarif selbst krankenversichern. Das geht jedoch nur, solange du deine Selbstständigkeit im Studium wirklich nebenberuflich ausübst und nicht mehr als 20 Stunden wöchentlich in dein Business investierst. Das kann von der Krankenkasse geprüft werden.

Selbstständig im Studium

Steuern, Finanzamt, Gewerbeamt … klingt schlimmer als es ist. Lass dich nicht davon abschrecken, selbstständig im Studium zu sein. Denn auf diese Weise kannst du schon viele Erfahrungen machen, die dir in deinem späteren Berufsleben nützlich sein werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.