Smartphones, Tablets, Laptops und Co. machen uns den Alltag zwar so viel einfacher aber zugleich auch so viel stressiger. Du bist immer und überall erreichbar und es wird erwartet, dass du sofort reagierst und antwortest. Setzt dich das Gefühl auch unter Druck? Dann ist es Zeit für einen Digital Detox.

Digital Detox

Was ist Digital Detox?

Den Begriff „Detox“, also Entgiften, hast du bestimmt schon im Zusammenhang mit Beauty und Wellness gehört.  Bei diesem Prozess soll dein Körper von alten Schlacken befreit und insgesamt von innen heraus entgiftet und gereinigt werden. So entstehen wieder neue Energie und frische Lebenslust. Du fühlst dich fit und voller Elan.

Im Zusammenhang mit digitalen Medien bedeutet Detox ebenfalls die Befreiung von Stress und eine Entgiftung von Energiefressern. Beim Digital Detox musst du aber keine grünen Smoothies trinken, sondern schlicht und einfach nur weniger oder auch mal gar nicht online sein. Offline kannst du vom digitalen Leben entgiften und zur Ruhe kommen. Ziel ist ein bewusster Umgang mit den digitalen Medien.

 

Warum Digital Detox?

Die ständige Erreichbarkeit via Handy ist einer der Hauptursachen für Stress. Eine Nachricht kommt rein, die du noch schnell beantworten „musst“  – auch wenn es am späten Abend, in der Mittagspause oder gar am Wochenende ist. Du glaubst sofort darauf reagieren zu müssen, weil es eben schon so zur Gewohnheit geworden ist, konstant erreichbar zu sein. Es wird sogar gewissermaßen schon vorausgesetzt, dass du innerhalb kürzester Zeit antwortest.

Studien haben ergeben, dass die medialen Verlockungen und die erwähnte ständige Erreichbarkeit Unaufmerksamkeit und Konzentrationsmangel stark fördern. Sicherlich kennst du das auch. Du fokussierst dich gerade auf deine Arbeit und dann klingelt, brummt und summt dein Handy… was machst du? Die Chance ist groß, dass du dir jetzt dein Handy schnappst, denn vermutlich geht es dir wie den Meisten und du hast Angst, etwas zu verpassen. FOMO nennt man das – Fear of Missing Out.

Digital Detox

Bei Selbstständigen kann es besonders schnell zum digitalen Burnout kommen. Denn gerade bei uns ist der Druck enorm hoch, möglichst immer erreichbar zu sein. Es wird erwartet, dass wir zügig auf Anfragen, Nachrichten und Kundenwünsche reagieren und wir selbst haben oft das Gefühl, ja, den Drang, sofort antworten zu müssen. Ein Unternehmen führen ohne Handy? Das geht nicht. Um die digitale Reizüberflutung aber etwas einzuschränken, sind folgende Tipps am Wichtigsten:

  • Lerne das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen. Was hat für dich Priorität?
  • Reagiere nicht sofort auf jede E-Mail. Du kannst ruhigen Gewissens „E-Mail-Öffnungszeiten“ festlegen und nur zu gewissen Zeiten am Tag deine Nachrichten checken und darauf reagieren. Das Gleiche gilt auch für Soziale Medien.
  • Kommuniziere, dass du nicht 24/7 erreichbar bist. Letztlich ist es doch auch für deinen Kunden beruhigend zu wissen, dass du lieber fokussiert arbeitest als dich ständig ablenken zu lassen.

Manchmal hast du doch bestimmt auch das Gefühl, abhängig von deinem Smartphone zu sein. Du nutzt es für die Arbeit und im Privatleben, für Emails, Twitter, Tinder, Spiele, zum Einkaufslisten schreiben oder als Wecker. Mir dreht sich schon der Kopf, wenn ich all das nur aufzähle. Eine derartige Reizüberflutung stresst. Abhilfe schafft jetzt Digital Detox.

 

Digital Detox Tipps

Natürlich ist es super, wenn du mal einen Tag, ein Wochenende oder gar einen ganzen Urlaub offline verbringst. Mittlerweile werden sogar Digital Detox Ferien von Reiseveranstaltern angeboten. Es gibt sogar spezielle Digital Detox Camps, die dir bei einem digitalen Entzug helfen sollen.

Gerade an deinen freien Tagen, solltest du Handy und Laptop ausgeschaltet lassen und dich auf das „analoge Leben“ konzentrieren. Nach und nach wirst du dich daran gewöhnen, nicht mehr ständig und reflexartig zum Handy zu greifen.

Tatsächlich braucht dein Gehirn aber tagtäglich regelmäßig Pausen – also analoge Zeit im Alltag und nicht nur im Urlaub – in denen es zur Ruhe kommen und aufladen kann. Für diesen Daily Digital Detox gibt es folgende Tipps:

7 Digital Detox Tipps

  • Verbanne digitale Geräte aus dem Schlafzimmer. Wenn du vor dem Schlafengehen noch viel aufs Handy schaust, hat sein bläuliches Licht negative Auswirkungen auf deine Schlafqualität, die Schlafdauer und deinen gesamten Schlafrhythmus. Dein erster Blick am Morgen sollte ebenfalls nicht sofort auf dein Handy fallen. Am besten wäre es sogar, du nutzt es auch nicht als Wecker.
  • Neben Smartphone-freien Zonen wie dem Schlafzimmer, kannst du dir auch Smartphone-freie Zeit einrichten. Am besten abends ab einem festgelegten Zeitpunkt und dann über Nacht.
  • Lasse dein Handy auch einfach mal zuhause. Beispielsweise wenn du zum Sport gehst.
  • Schalte deine Geräte wirklich aus und lasse sie nicht im Standby laufen. Wenn der Laptop richtig aus ist, ist die Hemmschwelle einfach höher, ihn schnell noch einmal hochzufahren.
  • Schalte Push Benachrichtigungen aus. Jede dieser oftmals nebensächlichen Nachrichten stört nur deine Konzentration.
  • Entrümple dein Handy. Sind da Spiele und andere Apps, die du nicht nutzt?
  • Praktiziere Achtsamkeit in deinem Leben. Wenn du generell versuchst, dir mehr Ruhe zu gönnen und den Stress verringern willst, übertrage das auch auf dein digitales Leben. Mache dir bewusst, wie viel Zeit du wirklich online verbringst.

Digital Detox

Digital Detox Apps

Apps können paradoxerweise ein erster Schritt zur digitalen Entgiftung sein. Denn sie stellen ein spielerisches Mittel zur Selbsterkenntnis dar. Indem sie tracken, wie viel Zeit du mit deinem Smartphone verbringst und was du während dieser Zeit machst (also beispielsweise spielen, chatten oder Filme sehen), geben sie dir eine Übersicht über dein eigenes Verhalten. Oft ist uns das gar nicht bewusst. Mit Hilfe von Apps kannst du auch Zeitlimits festlegen, wie lange du beispielsweise online sein willst oder dass du nur zu einer bestimmten Zeit auf bestimmte Handy-Dienste zugreifen kannst. Einige dieser Apps sind:

Vorteile des Digital Detox

Digital zu entschleunigen und zu entgiften wird dir dabei helfen

  • Stress zu reduzieren
  • den Alltag bewusster zu gestalten
  • mehr im Moment zu leben
  • deine Umwelt wieder wahrzunehmen
  • konzentrierter zu arbeiten

Vielleicht findest du durch Digital Detox mehr Ruhe und Struktur in deinem Alltag und auch in deinem Arbeitsleben als Freelancer.

Hast du auch schon einmal digital entgiftet und kennst vielleicht sogar noch ein paar wirkungsvolle Tipps?

Tags: ,