10-10-10-Übung

Die 10-10-10-Übung ist eine Methode zur Stärkung des Selbstbewusstseins. Wieso das notwendig ist und wie die Methode funktioniert, versuche ich Dir hier in diesem Artikel zu erklären.

Wozu brauche ich die 10-10-10-Übung?

Der Alltag ist voller negativer Gefühle und Momente. Diese werden von uns stärker wahrgenommen als positive Gefühle. Warum dies so ist,  erklärt die Evolution. Unser Gehirn hat eine Schutzfunktion. Gefühle, wie zum Beispiel Angst, werden verstärkt wahrgenommen. Damit schützen wir uns vor drohender Gefahr. In der Gegenwart hilft uns diese verstärkte Wahrnehmung aber leider nur bedingt. Hier ein Beispiel aus der Praxis:

Stelle Dir vor, Du arbeitest im Verkauf. Zehn Kunden kommen zu Dir, neun davon bedanken sich und gehen. Beim zehnten Kunden machst Du einen kleinen Fehler und verrechnest etwas doppelt. Der Kunde regt sich auf, beschimpft Dich, bezeichnet Dich als unfähig. Dein Gehirn speichert genau diese Geschichte und die neun positiven Verkaufserlebnisse geraten in Vergessenheit. Du zweifelst an Dir selbst und Deinen Fähigkeiten, obwohl Du in Wahrheit 90% richtig gemacht hast.

Deswegen ist es wichtig, Dein Selbstbewusstsein zu stärken. Und genau hier setzt die 10-10-10 Übung an.

10 Stärken, 10-mal am Tag, 10 Tage lang

So lautet die Formel der Übung. Das bedeutet:

Finde Deine 10 besten Eigenschaften, mache sie Dir bewusst, in dem Du sie Dir 10-mal am Tag laut vorsagst und das jeden Tag über 10 Tage hinweg. Doch was bringt Dir das?

Du flutest Dein Gehirn mit positiver Energie. Dies wirkt wie ein Schild für negative Kritiken. Auch wenn diese hundert Wörter nur einen Bruchteil ausmachen von allem was wir wahrnehmen, so geht es doch jedes Mal mit einem positiven Gedanken einher. Du erinnerst Dich an ein Erlebnis, bei dem Du zum Beispiel besonders hilfsbereit warst und stärkst Dich dadurch.

Der Effekt der 10-10-10-Übung im Alltag

Angenommen eine Deiner Stärken ist Hilfsbereitschaft. Kombiniert mit dem bereits angeführten Beispiel würde das Ganze dann so aussehen:

Du stehst in der Früh auf und sagst Dir selbst, Du bist hilfsbereit. Dabei erinnerst Du Dich an ein Gespräch, bei dem Du einem Deiner Kunden helfen konntest. Nun hast Du Deinen üblichen Alltag und Dir passiert bei einem Kunden ein Fehler. Der Kunde regt sich fürchterlich auf, beschimpft Dich vielleicht sogar. Du hast aber noch immer im Kopf, wie Du jemand anderem helfen konntest. So versuchst Du auch diesem Kunden zu helfen, indem Du Deinen Fehler behebst. Du bestärkst Dich also selbst noch einmal und der Kunde wird Dir nicht mehr nur negativ in Erinnerung bleiben. Im Idealfall ist er sogar ein weiteres Beispiel, an das Du Dich erinnerst, wenn Du Deine Stärke aufzählst.

 

So hat diese Übung einen Langzeiteffekt und Du wirst immer selbstbewusster werden. Deswegen daran denken, es ist schwer, immer das Positive zu sehen. Besinnst Du Dich aber auf Deine Stärken, wird es Dir leichter fallen, auch schwere Phasen zu meistern. Kombiniert mit der richtigen Achtsamkeit ist diese Übung ein unschlagbares Tool im Alltag der Selbstständigkeit.

Tags: , ,